Audi

Audi Historie, Meilensteine der Geschichte, Wissenswertes & Aktuelles

Die von August Horch gegründete „August Horch & Cie Motorwagenwerke Zwickau“, die er wegen Streitigkeiten verlassen musste, untersagten ihm seinen Namen für sein neues Unternehmen zu übernehmen das er 1910, nur kurze Zeit nach dem Zerwürfniss gründete.

Mit der Übersetzung seines Familiennamens ins lateinische umging er dieser Auflage und der Name “Audi” für das neue Automobilwerk war gefunden. Doch 1928 spürte das junge Unternehmen die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise was dazu führte das 1932 eine Fusion von Audi mit den Zschopauer Motorenwerke (DKW), der Horch AG und den Wanderer-Werken zu “Auto Union AG” stattfand. Diese vier Unternehmen werden auch heute noch mit den vier miteinander verschlungen Ringen als Markenzeichen symbolisiert.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde dieses Unternehmen in der sowjetischen Besatzungszone enteignet und aus dem Handelsregister entfernt. Daraufhin wurde in Westdeutschland begonnen in Ingolstadt die Auto-Union erneut aufzubauen jedoch unter dem Namen DKW-Werke Ingolstadt. In den 1960er Jahren kaufte die Volkswagen AG die Auto-Union auf und übernahm ebenfalls das Logo mit den vier Ringen. Die Auto-Union GmbH brachte 1965 das erste Auto namens Audi (nach dem Zweiten Weltkrieg) auf den Markt. Wenige Jahre später gab es eine Fusionierung mit der NSU-AG doch erst am 1.Januar 1985 wurde der Hauptsitz nach Ingolstadt verlegt und der Markenname in Audi-AG geändert.

Die heutige Marke Audi war technisch den meisten Automobilherstellern ein Stück voraus. Sei es der Allradantrieb eine mechanische Benzineinspritzung oder ein herausragender Luftwiederstandbeiwert, diese Neuerungen sind nur Beispiele die dem Werbeslogan der Makre “Vorsprung durch Technik” alle Ehre macht. Dies zeigte sich oftmals im Rennsport in dem Audi vor allem in den Rallys aufgrund seines Allradantriebes bis in die 1980er dominierte. Auch in der DTM und beim 24 Stunden Rennen in Le Mans ist Audi eine führende Kraft und war beim “American Le Mans Series” vom Jahr 2000 bis 2008 ungeschlagen.

Heutzutage setz die Marke auf Transparenz und bietet in jeglichen Automobilklassen ein Modell an. Dem Kleinwagen Audi A2, der ab 2005 nicht mehr produziert wurde, folgte 2012 der Audi A1. In der Kompaktklasse tritt der Audi A3 und in der Mittelklasse der A4, der Nachgänger des Audi 80, auf. In der oberen Mittelklasse ist der A4 zufinden der den Audi 100 ablöste. Die Oberklasse bestand lange nur aus dem Audi A8, der jedoch vom Audi A7 seit 2010 begleitet wird. Im Sortiment befinden sich auch 3 SUV´s der Audi Q3, Q5 und Q7 wobei die größer werdenden Zahlen auch mehr Motorleistung und Fahrzeuggröße mit sich bringen. Auch 2 Sportwagen werden von Audi hergestellt der Audi TT und der Audi R8. Die meisten Modelle gibt es in Verschiedenen Versionen als Drei-oder Fünftürer als Coupe, Cabriolet oder Limousine oder mit extra Sportpaket für mehr Fahrspaß.

Auch auf dem Markt der umweltfreundlichen Automobile findet man die Marke Audi beispielsweise als Erdgasfahrzeug “Audi g-tron” oder Elektroauto “Audi e-tron”.

AUDI A4 CABRIO BAUJAHR 2005