Land Rover

Land Rover Historie Meilensteine Geschichte Wissenswertes aktuelle Informationen

Seit 1948 baut Rover Geländewagen bis sie diese Sparte aus dem Unternehmen ausklammerten und eine neue Firma daraus wurde. 1978 wurde in England Land Rover gegründet. Diese eigenständige Firma war ein separater Automobilhersteller innerhalb der Jaguar-Rover-Triumph Gruppe. Im Jahre 1994 übernahm BMW das englische Unternehmen jedoch verkauften sie Land Rover schon 6 Jahre später an die Premier Automotive Group zu der auch Ford gehört. Den letzten Besitzwechsel gab es 2008 als Land Rover an die indische Tata-Gruppe verkauft wurde. Da Land Rover große Konkurrenz in den asiatischen Ländern hatte mussten sie Neuerungen auf dem Gebiet der Geländewagen einführen. So wurden andere Chassis, Federungen, Serienmäßige Scheibenbremsen und permanenter Allradantrieb. Dadurch wurden diese Fahrzeuge auch bei öffentlichen Behörden beliebt und vor allem das Militär griff auf Umbauten von zivilen Land Rover Modellen zurück wenn es um Einsätze in schwerem Gelände ging.

Die Modellpalette von Land Rover ist leicht überschaubar, da das Unternehmen nur Geländewagen herstellt. Der minimalistische Land Rover Defender wird seit beginn der Firmengeschichte gebaut und wurde seitdem optisch nur wenig verändert. Er ist ein waschechter Geländewagen, der jedoch nicht allzu viel wert auf Komfort und Luxus legt. Der Land Rover Sport ist dem Range Rover nachempfunden ist jedoch leichter bei gleicher Motorisierung und optisch etwas überarbeitet. Das Gegenstück dazu nennt sich Range Rover der auch ein geländegängiges Fahrzeug ist aber vor allem die obere Klasse der Geländewagen repräsentieren soll. Der Land Rover Freelander wird zwar seit 2006 nicht mehr gebaut gehört dennoch zur Land Rover Familie. Er ist das kleinste Modell des Herstellers aber auch ein sehr beliebtes, als SUV bzw „Softroader“ war er der meistverkaufte in Europa. Der Range Rover Evoque dagegen ist als Coupé, Cabriolet und Limousine erhältlich und zielt wie auch der Freelander auf eine junge Zielgruppe ab ist jedoch um etwas teurer.