Seat

Seat Historie Meilensteine Geschichte Wissenswertes aktuelle Informationen

Einer der wenigen großen Autohersteller, der die Weltkriege nicht mit durchlebt hat ist der spanische Autobauer Seat. Das 1950 gegründete Unternehmen wurde durch staatliche Kredite, Kredite von Banken und zum Teil von Fiat finanziert. Der Name setzt sich aus der spanischen Bezeichnung „Sociedad Española de Automóviles de Turismo“ was soviel bedeutet wie „Spanische Gesellschaft für PKW“. Am 13. November 1953 lief nach der Gründung am 9. Mai der erste Seat vom Band. Seit 1986 gehört das Unternehmen zum deutschen Volkswagen Konzern. Nach der Gründung war Seat unangefochtener Marktführer in der spanischen Automobilbranche, denn die Regierung erhob hohe Importzölle auf ausländische Autos was die Einfuhr ausländischer Marken fast unmöglich machte. Das dadurch angekurbelte Geschäft kam auch Fiat zu Gute, denn man produzierte ausschließlich Lizenzen des italienischen Geldgebers und konnte viel Geld umsetzen. Da es kaum andere Automarken gab waren alle Taxis in Spanien Seat 1500 und auch der Seat 600 war sehr erfolgreich und sogar landesweit das populärste Modell. Als es zum Zerwürfnis mit Fiat kam hörte man auf mit der Herstellung von Lizenzfahrzeugen und produzierte eigene Modelle. Der Seat Ibiza machte den Anfang als erstes Unternehmenseigenes Modell.

Auch im Motorsport vor allem im Rallyesport kann Seat einige Siege vorzeigen beispielsweise in der Drei-Städte Rallye und auch die Tourenwagen Meisterschaften und der Leon Supercopa Meisterschaft sind Seats motorsportliche Aushängeschilder und bestehen nicht nur aus Rundkursrennen, sondern auch aus Langstreckenrennen und einem Bergrennen. Da man eine Tochterfirma von Volkswagen ist basieren viele Seat Modelle auf Modellen von Volkswagen. Die früheren Modelle wurden noch nach Fiat Modellen gebaut doch nach der Trennung der beiden Firmen ist nicht nur VW Modelle für neue Seat Modelle verantwortlich sondern auch Skoda und Audi. Im Kleinstwagensegment findet man beispielsweise den Seat Mii, der auf dem VW-UP basiert. Seats Kleinwagen der Seat Ibiza ein Verwandter des Golf löste den Seat Fura ab, der früher auf einem Fiat Modell basierte. Der Seat Cordoba ist auch ein Vertreter der Kleinwagenklasse wird jedoch nicht mehr produziert. In der Golfklasse bzw. Kompaktklasse ist der Seat Leon zu Hause und kann mit Motoren mit zwei Liter Hubraum ab Werk geliefert werden und ist somit nicht nur ein optisch sportliches Fahrzeug. Auch in der Kompaktklasse findet sich der Seat Toledo eine Limousine die auch als Kombilimousine erhältlich ist. Bei den Baujahren von 2004 bis 2009 ist wegen seines hohen Daches und des Schräghecks die Sprache von einem Kompaktvan. Jedoch ist der eigentliche Kompaktvan der Seat Altea der auch mehr Platz verspricht als der Seat Toledo. Das größte Seat Modell, das nahezu identisch mit dem VW Sharan ist, ist der Seat Alhambra ein großer Van der schon seit langem ein fester Bestandteil der Sedat Modellpallette ist.

Seat-Gebrauchtwagen

Seat Ibiza Baujahr 2011