Skoda

Skoda Historie Meilensteine Geschichte Wissenswertes aktuelle Informationen

Der tschechische Automobilhersteller Skoda wurde 1895 noch unter dem Namen „Laurin & Klement“ gegründet und ist damit einer der ersten Autobauer überhaupt. Anfangs wurden noch Fahrräder und Fahrräder mit Hilfsmotor hergestellt und später auch Motorräder. Die Automobilproduktion begann erst im Jahr 1905, denn man stellte den Konstrukteur Otto Hieronimus ein, der schon Erfahrungen bei Daimler machen konnte und somit für die Entwicklung von neuen Modellen unersetzbar war. Hieronimus, der auch Rennfahrer war testete viele Modelle selber und trug ebenso dazu bei, dass Skoda im frühen Rennsport große Erfolge verzeichnen konnte. Parallel dazu übernahm das Unternehmen eine kleine Automanufaktur und wurde somit schnell zum größten Automobilhersteller im damaligen Österreich-Ungarn. Das große Maschinenbauunternehmen Skoda kaufte 1925 die durch den ersten Weltkrieg geschwächte Firma auf, nachdem man für die deutschen Besatzer Fahrzeuge und mechanische Bauteile fertigen musste. Nach dem Krieg wurde Skoda verstaatlicht und als ein Nationalunternehmen in der Planwirtschaft eingegliedert. Die Modelle wurden zwar über die Jahre stetig weiterentwickelt, aber mit der Konkurrenz aus dem „Westen“ konnte man nicht gleich ziehen. Mit dem Beginn der Privatisierungen in den „Ostblockstaaten“ nach 1990 begannen auch die Verhandlungen um den Verkauf von Skodas Firmenanteilen. Schließlich erwarb Volkswagen alle Unternehmensanteile. Mit den neuen Modellen Oktavia und Fabia, die bis heute hergestellt werden, wurden nicht nur in Russland und in der Ukraine, sondern auch im Rest Europas gute Verkaufszahlen erreicht.

Neben dem Kleinwagenmodell Fabia und dem Mittelklassemodell Oktavia werden von Skoda auch weitere Modelle angeboten, dazu gehört auch der Kompaktwagen Rapid. Der Skoda Oktavia ist zuerst als Limousine aber später auch als Kombi auf den Markt gekommen. Der Fabia ist auch als Kombi erhältlich und als zweite Karosserievariante als Schräghecklimousine. Der kleinste Skoda, der Citigo ist dem VW UP und dem Seat Mii sehr ähnlich und ist ein kleines Auto für den Stadtverkehr. Das Aushängeschild der Automarke ist der Skoda Superb, der in der oberen Mittelklasse eingeordnet werden kann und ist ebenso als Limousine als auch als Kombi erhältlich. Viel Raum für Mitfahrer und Gepäck bietet der Skoda Roomster, ein kleiner Van der optisch dem Skoda Fabia stark ähnelt. Noch mehr Platz als im Roomster findet man im Kompakt-SUV Yeti, der sich durch seine Geländefähigkeiten unter anderem einen möglichen Allradantrieb auszeichnet.

Skoda-Gebrauchtwagen

Skoda Fabia Baujahr 2011