Suzuki

Suzuki Historie Meilensteine Geschichte Wissenswertes aktuelle Informationen

Der japanische Autohersteller Suzuki wurde 1909 gegründet und ist neben Honda der größte Exporteur von Motorrädern weltweit. Doch bevor das Unternehmen Automobile produzierte stellte es Webstühle her. Da jedoch die Nachfrage nach Autos in Japan stieg kaufte man ein europäisches Auto und fertigte 1937 nach dem Vorbild eines Austin 7 ein neues eigenes Auto. Die Entwicklung eigener PKW wurde jedoch durch den zweiten Weltkrieg massiv gestört, denn die Produktionsstätten wurden zur Herstellung von Munition und Waffen benötigt. Nach dem Weltkrieg ging das Unternehmen nicht sofort wieder in die Autoherstellung über, sondern produzierte unter anderem Heizlüfter und landwirtschaftliche Maschinen. Erst im Juni 1952 stellte das Unternehmen Suzuki sein erstes motorisiertes Zweirad vor. Dies sollte ein Meilenstein in der Geschichte der Firma werden, denn nur kurze Zeit später war die Herstellung von Motorrädern so wichtig, dass man die Webstuhlproduktion komplett einstellte. 1956 folgte dann das erste Auto, ein Kleinwagen mit 360 ccm³. General Motors bekundete 1981 Interesse am japanischen Autohersteller und kaufte Firmenanteile auch um eine bessere Zusammenarbeit zu gewährleisten. Suzuki gehören in 24 Ländern über 35 Produktionsstätten und fertigt sogar für andere Automarken (beispielsweise Subaru) Modelle. Nach der Beendigung der Zusammenarbeit mit General Motors startete man ein Bündnis mit Volkswagen. Da man aber nicht komplett in den deutschen Großkonzern eingegliedert werden wollte verkaufte man keine Mehrheitsanteile.

Die aktuelle Modellpalette des japanischen Automobilherstellers umfasst zurzeit nur acht verschiedene Modelle. Dazu gehört auch der Kleinstwagen Alto, der durch seine geringe Größe und seine Sparsamkeit perfekt für den Stadtverkehr gerüstet ist. Der nächstgrößere Suzuki ist der Kleinwagen Suzuki Splash, der nur kaum länger als der Alto aber dafür höher ist und deshalb auch als Minivan bezeichnet werden kann. Der Suzuki Swift ist im Kleinwagensegment angesiedelt und kommt in verschiedenen Karosserievarianten (Limousine, Kombilimousine und Cabriolet) daher.

Seit 1983 wird er ständig weiterentwickelt und ist somit ein wichtiger Bestandteil der Modellpalette und wurde sogar für den Motorsport in einer Rallye Variante gebaut. In der Kompaktklasse findet man bei Suzuki den SX4 und dessen Cross Variante die beide als Kombi und als Limousine erhältlich sind. Der Suzuki ist das Luxusauto der Firma eine Mittelklasselimousine, die ab Hersteller auch mit Allradantrieb verfügbar ist. Echte Offroadqualitäten bietet der Suzuki Jimny, der Steilwände bis zu 42 Grad Neigung bewältigen kann, jedoch aufgrund seiner niedrigen Motorisierung kein Rennwagen ist. Das achte Modell ist der Suzuki Grand Vitara, der im Gegensatz zum Jimny mit großen Motoren erhältlich ist jedoch im Gelände Abstriche macht und deshalb auch als SUV gilt.